Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Presse
25.09.2017
"Bettina Hornhues hätte Einzug in den Bundestag verdient"
CDU sieht sich gestärkt für Bürgerschaftswahlkampf
"Bettina Hornhues hätte den Wiedereinzug in den Bundestag verdient gehabt!"
Mit diesen Worten reagiert der CDU-Kreisvorsitzende Rainer Bensch auf das Wahlergebnis der Bundestagswahl, wonach die CDU Deutschlands trotz starker Verluste deutlich politisch stärkste Kraft sei. Das 2. Bremer CDU-Mandat  sei verloren, doch die guten Erfahrungen seien Ansporn für die künftige politische Arbeit.
"Bettina Hornhues hat in den vergangenen vier Jahren als Familienpolitikerin hervorragende Wahlkreisarbeit geleistet, weiterhin ihr kommunales Mandat als Beiratsmitglied in Burglesum ausgeübt und darüber hinaus als stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende herausragend programmatische Arbeit geleistet. Sie selbst aber auch wir als Kreisverband können und werden davon politisch profitieren. Ich kann und muss mich für ihre klasse Leistung im Namen unseres Kreisverbandes herzlich bedanken", so Rainer Bensch.
 
Zur politischen Zukunft erklärt der CDU-Kreisvorsitzende:
Bettina Hornhues
"Bettina Hornhues und der gesamte Kreisverband der CDU im Bremer Norden haben einen hervorragenden Wahlkampf hingelegt. Wir waren als einzige politische Partei ständig präsent und ansprechbar. Wir waren von Juni bis September regelmäßig mit Veranstaltungen und Informationsständen draußen bei den Menschen, um einen offensiven Dialog zu führen. Von Anfang August bis zum 24. September waren wir obendrein noch von Tür zu Tür unterwegs, um für die Politik der CDU und für Bettina Hornhues zu werben. Dies hat in dieser Form keine einzige andere politische Partei hinbekommen und darauf können wir wirklich stolz sein!"

Die CDU habe parallel mit dem Positionspapier "Bremen-Nord fit machen!" sich konstruktiv auf die bevorstehende Bürgerschafts- und Beirätewahl in 2019 vorbereitet und werde im Oktober und November mit öffentlichen Diskussionsveranstaltungen zu den Themen "Smart City" und "Mobilität" ihren Führungsanspruch für Bremen-Nord geltend machen. 
Themen
Termine